Kontakt:

Johanna Winkler

Evangelische Andreasgemeinde

Kirchhainer Straße 2

60433 Frankfurt am Main

Telefon 0159 04 86 27 40

E-Mail: musik@andreasgemeinde-ffm.de

Johanna Winkler

Schwerpunkt: Kinderchorarbeit

Johanna Winkler, Jahrgang 1991, ist seit Dezember 2020 Kirchenmusikerin der Evangelischen Andreasgemeinde in Frankfurt-Eschersheim und eine der Dekanatskantor:innen. In ihrer Heimat im Kirchenkreis Schlüchtern erhielt Winkler im Alter von 13 Jahren ihren ersten Orgelunterricht bei der dortigen Bezirkskantorin Karin Dannenmaier. Schon während der Schulzeit wirkte sie als nebenamtliche Organistin in ihrer Heimatgemeinde und absolvierte ihre C-Ausbildung in der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte in Schlüchtern. Nach dem Abitur nahm Johanna Winkler 2011an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) das Kirchenmusikstudium auf, das sie 2018 mit dem Master mit Auszeichnung abschloss. 

Von 2018 bis 2020 absolvierte sie darüber hinaus ein Masterstudium in Künstlerischer Instrumentalausbildung Orgel. 

Zu ihren prägenden Lehrern gehören Professor Winfried Toll, Professor Gerd Wachowski, Professor Martin Lücker und Professor Stefan Viegelahn. Neben dem Studium war Johanna Winkler von 2014 an als Organistin der Evangelischen Dornbuschgemeinde tätig, 2017 übernahm sie dort auch die Chorleitung. Am Frankfurter Riedberg leitet sie seit Herbst 2016 den evangelischen Kinderchor und war von 2016 bis 2019 Chorleiterin in der katholischen Pfarrei St. Pius in Frankfurt Bockenheim. 

Als Dozentin in den Bereichen Orgel, Tonsatz und Gehörbildung unterrichtet sie seit 2017 an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern nebenberufliche Kirchenmusiker:innen. Seit 2018 ist Winkler Mitglied im Fachausschuss für Kinder-und Jugendchöre des Verbandes der evangelischen Chöre in Hessen und Nassau. In den Jahren 2019 und 2020 war die Kirchenmusikerin Orgelstipendiatin des Kuratoriums Bad Homburger Schloss mit Konzertverpflichtung. 

Neben ihrer Begeisterung für das Orgelspielen liegt der Kirchenmusikerin das gemeinsame Musizieren mit Menschen aller Altersgruppen besonders am Herzen. Vor allem das Singen mit Kindern ist ihr sehr wichtig. Da ist es passend, dass der Schwerpunkt ihrer Arbeit als Dekanatskantorin im Bereich Förderung der Kinderchorarbeit liegt.

Bernd Lechla

Zuständigkeitsbereiche: Chorarbeit allgemein und Bläser

Bernd Lechla, 1964 in Frankfurt geboren, erhielt bereits im Alter von acht Jahren eine fundierte musikalische Ausbildung am Dr. Hoch’schen Konservatorium in Frankfurt am Main. Nach dem Abitur studierte er Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und legte 1989 das A-Examen ab. Zu seinen Lehrern gehörten unter anderem: Professor Helmut Rilling, Professor Wolfgang Schäfer, Professor Hans-Joachim Bartsch und Professorin Irina Edelstein. 

Von 1986 bis 1997 war Bernd Lechla Kantor und Organist in der Evangelischen Auferstehungsgemeinde in Frankfurt-Praunheim und seit 1997 ist er Kantor und Organist in der Evangelischen Bethlehemgemeinde in Frankfurt-Ginnheim. Seitdem leitet Bernd Lechla die Ginnheimer Kantorei, die er mittlerweile zu einem der größten kirchlichen Oratorienchöre im Frankfurter Raum geformt hat und mit der er regelmäßig auch in der Heiliggeistkirche des Dominikanerklosters in der Frankfurter Innenstadt konzertiert. 

Ferner ist Lechla Initiator und künstlerischer Leiter der von der Stadt Frankfurt am Main geförderten Konzertreihe „Ginnheimer Kirchenkonzerte, Orgel-und Chormusik“. 2013 wurde Bernd Lechla als Dekanatskantor in das Evangelische Stadtdekanat Frankfurt berufen und ist für den Fachbereich Chöre zuständig. Mehrere Orgel CD-Einspielungen sowie Auftragskompositionen und Arrangements in Verbindung mit der Herausgabe von Blechbläser-und Chorliteratur runden seine vielseitigen musikalischen Tätigkeiten ab.

Kontakt:

Bernd Lechla

Felix-Dahn-Strasse 28

60431 Frankfurt am Main

Telefon 069 76 14 99

E-Mail bernd.lechla@arcor.de

Kontakt:

Andreas Schmidt

Evangelische Sankt Nicolai-Gemeinde

Waldschmidtstraße 116

60314 Frankfurt am Main

Telefon 069 94 34 51 16

E-Mail andreas.schmidt@st-nicolai-gemeinde.de

Andreas Schmidt 

Zuständigkeitsbereiche:
Orgelunterricht und „Musik und Gottesdienst"

Geboren wurde er als Sohn eines Schul-und Kirchenmusikers und einer Gemeindesekretärin in Haiger am Fuße des Westerwaldes. Seinen ersten Orgelunterricht erhielt Andreas Schmidt bei Wolfgang Schult, Kirchenmusiker in Dillenburg. Dort legte er auch den Eignungsnachweis in Orgelspiel und Chorleitung ab und wurde intensiv auf das Studium vorbereitet. Hier sammelte Schmidt auch seine ersten Erfahrungen mit Motetten, Messen und Oratorien der großen klassischen Kirchenmusik. 

Von 1982 bis 989 folgte das Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Berliner Kirchenmusikschule. Wichtige Lehrer waren Martin Behrmann –Chor-und Orchesterleitung, Karl Hochreither –Künstlerisches Orgelspiel, Renate Zimmermann –Liturgisches Orgelspiel, Heinz Räumelt –Klavier, Miharu Dietz –Gesang und Wilfried Radecke – Musiktheorie und Tonsatz.1989 schloss Andreas Schmidt das Studium mit der kirchenmusikalischen A-Prüfung ab. 

Seit 1989 ist er Kirchenmusiker an der Neuen Sankt Nicolai-Kirche im Frankfurter Ostend. Schwerpunkt seiner Arbeit in der Gemeinde ist die Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten mit Orgel und Kantorei sowie das Singen in vielerlei Gestalt. 2010 erfolgt die Anstellung beim Dekanat Süd-Ost, heute Evangelisches Stadtdekanat Frankfurt und Offenbach, der Dienstsitz und Arbeitsschwerpunkt in der Sankt Nicolai-Gemeinde blieben dabei erhalten. 

Schwerpunkt von Schmidts Tätigkeit im Stadtdekanat ist die Beratung der Gemeinden mit nebenberuflichen Kirchenmusiker:innen im Dekanatsbereich Süd-Ost.

Außerdem koordiniert er die vom Stadtdekanat geförderten Orgelkurse für interessierte Orgeleinsteiger:innen und erteilt in diesem Rahmen auch selbst Unterricht. Viele Jahre war Andreas Schmidt Mitglied in der „Arbeitsgemeinschaft Musik und Gottesdienst in der EKHN“, in der „Frankfurter Choralschola“ sowie im Leitungsteam der „Weihnachtssingwoche“ des Chorverbandes.